Pressemitteilung der Caritas: (klick!) Pressemitteilung 03.09.2018
Anbei finden Sie ausführliche Informationen zu den einzelnen teilnehmenden Organisationen, die zum Großteil auch im Berliner Netzwerk zur Suizidprävention sind.

[U25] Online-Suizidprävention

[U25] ist eine Online-Beratung für suizidgefährdete Jugendliche, die es mittlerweile an zehn Standorten in ganz Deutschland gibt. Das Besondere an [U25]: Die Beratung ist anonym, kostenlos, unbefristet, online und findet auf Augenhöhe statt. Das heißt die jungen Betroffenen können sich über die Internetseite www.u25.de einloggen und eine Mail schreiben. Unterstützung und Begleitung bekommen die Ratsuchenden von sogenannten Peers ehrenamtliche Berater und Beraterinnen, die ebenfalls unter 25 Jahren sind und in einer 4-monatigen Schulung ausgebildet wurden. Somit fällt es den Jugendlichen in Krisen und bei Suizidgefahr viel leichter sich zu öffnen und ehrlich über ihre Suizidgedanken und –pläne zu berichten.

AGUS – Angehörige um Suizid e.V.
Ist die bundesweite Selbsthilfeorganisation für Trauernde, die einen nahe stehenden Menschen durch Suizid verloren haben.
Dabei ist es unerheblich, wie lange der Suizid her oder wie das Verhältnis zum Verstorbenen ist.
AGUS ist in Europa der größte und älteste Verein, der sich für die Belange und Interessen Suizidtrauernder einsetzt. Getragen wird der Verein vom ehrenamtlichen Engagement der Gruppenleiter, Vorstände und Mitglieder.
AGUS bietet die Kompetenz Betroffener an und die langjährige Überlebenserfahrung nach einem Suizid. Die AGUS-Arbeit gibt Menschen Halt und zeigt Perspektiven auf, wenn das eigene Leben unwiederbringlich zerstört scheint.
Alle nötigen Informationen sind zu finden auf unserer Internetseite:
https://berlin.agus-selbsthilfe.de/

Berliner Krisendienst
Der Berliner Krisendienst hilft schnell und qualifiziert bei psychosozialen Krisen bis hin zu akuten seelischen und psychiatrischen Notsituationen. Kostenlos. 24 Stunden am Tag. An 9 Berliner Standorten auch in Ihrer Nähe. Auf Wunsch anonym. Telefonisch, persönlich und in zugespitzten Situationen vor Ort. Wir helfen Betroffenen, Angehörigen und anderen Beteiligten, die mit Menschen in Krisen zu tun haben.
Mehr Infos auf: www.berliner-krisendienst.de

Aktionsbündnis Seelische Gesundheit
Das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit ist eine bundesweite Anti-Stigma-Initiative, gefördert vom Bundesministerium für Gesundheit. Wir setzen uns für die Förderung der seelischen Gesundheit ein und für einen offenen und toleranten Umgang mit Menschen, die von psychischen Erkrankungen betroffen sind. Zu den 100 Mitgliedsorganisationen zählen die Selbsthilfeverbände der Betroffenen und Angehörigen von Menschen mit psychischen Erkrankungen sowie viele Verbände aus den Bereichen Psychiatrie, Gesundheitsförderung und Politik.
Mehr Infos: www.seelischegesundheit.net

Berliner Bündnis gegen Depression:
Depression ist behandelbar.
Das Berliner Bündnis gegen Depression verfolgt die Ziele, die gesundheitliche Situation depressiver Menschen zu verbessern und in der Bevölkerung das Wissen über die Erkrankung zu erweitern. Gemeinsam mit 38 Bündnispartnern wird dadurch ein Beitrag zur Früh-Erkennung und Gesundheitsförderung geleistet.
Alle weiteren Informationen finden Sie auf unserer Website:
http://berlinerbuendnisgegendepression.de/

Suizid in der Familie – Studie
– neue Studienkooperation zwischen der Robert-Enke-Stiftung und der Psychiatrischen Universitätsklinik der Charité im St. Hedwig Krankenhaus:
Für Angehörige stellt die Trauer nach dem Suizid oft eine besonders belastende Lebenssituation dar. Im Rahmen der Kooperation mit der Robert-Enke Stiftung soll versucht werden, den Umgang von Familien mit dem Trauerprozess besser zu verstehen, um daraus in Zukunft Familien in ihrer Trauerarbeit besser unterstützten zu können. Im Rahmen der Befragung können Betroffene in einem neuen Fragebogen ihren Umgang mit dem Suizid, Erfahrungen in der Familie und eigenen Suizidgedanken berichten. Die Ergebnisse werden anonym ausgewertet.
Betroffene Menschen, welche einen Angehörigen durch Suizid verloren haben, können sich zur weiteren Information per Email an sonja.radde@charite.de melden.

JugendNotmail
Ist eine Online-Beratung für Kinder und Jugendliche in seelischer Not. Ihr präventiver, niedrigschwelliger Charakter und das Prinzip, Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten, sind in der Jugendarbeit nicht mehr wegzudenken. Ihr Erfolg beruht auf Vertraulichkeit, schneller Hilfe und der Förderung der Selbstständigkeit von Jugendlichen, sich selbst Hilfe zu suchen. JugendNotmail wurde 2001 von dem gemeinnützigen Verein jungundjetzt e. V. ins Leben gerufen. Auf jugendnotmail.de können sich Kinder und Jugendliche bis 19 Jahren mit all ihren Problemen kostenlos einem professionellen Beratungsteam anvertrauen. Darüber hinaus haben Betroffene die Möglichkeit, sich in moderierten Foren und Themenchats untereinander auszutauschen.

Sankt Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof
Klinik für seelische Gesundheit im Kindes- und Jugendalter
Die Klinik für seelische Gesundheit im Kinder- und Jugendalter behandelt Kinder und Jugendliche mit allen Formen psychischer Erkrankungen und Entwicklungsstörungen. Die Klinik ist für die beiden Berliner Bezirke Tempelhof-Schöneberg und Steglitz-Zehlendorf zuständig. Nach dem Prinzip der freien Arztwahl haben jedoch auch in anderen Stadtteilen wohnende Patienten die Möglichkeit, sich anzumelden. Behandlung und Betreuung erfolgen in der Institutsambulanz, in einem vollstationären und in einem teilstationären Bereich mit insgesamt 56 Behandlungsplätzen und einer psychosomatischen Jugendstation gemeinsam mit der Kinderklinik mit insgesamt sechs Behandlungsplätzen. Für Notfälle steht das stationäre und ambulante Angebot 24 Stunden am Tag zur Verfügung.
https://www.sjk.de

Notfallseelsorge Berlin
Seit über 20 Jahren sind Notfallseelsorger*innen und Kriseninterventionshelfer*innen in Notfällen zu unverzichtbaren Partnern geworden. Die Notfallseelsorge/Krisenintervention Berlin ist darauf ausgerichtet, Opfer, Beteiligte und Einsatzkräfte von Notfällen, Feuerwehr und Polizei in der akuten Krisensituation zu beraten und zu stützen. Aber auch Hilfe nach häuslichen traumatischen Ereignissen, wie nach erfolgloser Reanimation, plötzlichem Kindstod und Selbstmord, sowie Begleitung der Polizei bei der Überbringung von Todesnachrichten gehört zum Einsatzspektrum der Notfallseelsorge.
Weitere Informationen finden Sie auf:
www.notfallseelsorge-berlin.de

Stiftung Telefonseelsorge Berlin
Unsere Stiftung hilft seit nunmehr 10 Jahren, wichtige Projekte der Suizidprävention finanziell zu sichern. Der Verein Telefonseelsorge Berlin blickt auf mehr als 60 Jahre aktiver Präventionsarbeit zurück, und unsere Stiftung unterstützt diese Arbeit auf besondere Weise seit ihrer Gründung im Jahr 2007. Seit diesem Zeitpunkt hat unsere Einrichtung Akzente setzen und eine Reihe von bedeutenden Projekten entwickeln und verstetigen können. Das bedeutendste unter ihnen ist das unkonventionelle Kreativ Wettbewerb Projekt mit Jugendlichen „Suizid ist nicht die Lösung!“, das im Jahr 2018 bereits in seinen fünften Durchlauf gestartet ist.
Projektwebsite: suizid-ist-nicht-die-loesung.de

Offene Tür Berlin
Im Jahr 2018 umfasst die Bandbreite des Angebots sowohl Lebens-, Krisen-, Paar-, und Sexualberatung als auch die geistliche Begleitung. Damit Menschen in akuten Konflikten und Krisen nicht lange auf einen Termin für eine Lebensberatung warten müssen, findet dienstags in der Zeit von 17 bis 19 Uhr eine offene Sprechstunde statt. Für alle Angebote gilt, dass sie unabhängig von der Weltanschauung, Religion, sexueller Orientierung sowie auf Wunsch anonym sind. Auch wenn Beratung und Begleitung kostenlos sind, so bittet die gemeinnützige Institution doch um Spenden für den Erhalt der Einrichtung.
Mehr Informationen auf: www.ot-berlin.de

Diakonie eMail-Beratung für Kinder und Jugendliche

Das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V.

bietet E-Mailberatung für Kinder und Jugendliche an. Bei Fragen rund um Liebe, Freundschaft, Schule und Familie, aber auch Themen wie Essstörungen, selbstverletzendes Verhalten oder suizidale Gedanken helfen ehrenamtlich Mitarbeitende weiter. Die Beratung ist anonym und kostenfrei. www.diakonie-portal.de/diakonie-email-beratung

Kirchliche TelefonSeelsorge Berlin

Kostenfrei und anonym können sich Menschen – jeden Tag und rund um die Uhr – an die Kirchliche Telefonseelsorge wenden, die beispielsweise Unterstützung in Lebenskrisen benötigen. 142ehrenamtliche Telefonseelsorgende und zwei feste Mitarbeitende bieten Betroffenen psychologisch fundierte seelsorgerische Beratung und Begleitung. Die Grundhaltung der Beratenden ist dabei ethisch christlich.

www.ktsbb.de/startseite.html

Freunde fürs Leben e.V.

Freunde fürs Leben e.V. klärt seit 2001 Jugendliche und junge Erwachsene über die Tabu-Themen Depression und Suizid auf. Der Verein holt Jugendliche dort ab, wo sie sich ohnehin aufhalten: Im Internet und in sozialen Netzwerken. Über die Webseite, den YouTube-

Kanal und durch Events bietet er einen niedrigschwelligen und modernen Zugang zu diesen sensiblen Themen.

www.frnd.de

Vivantes – Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

In der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik – Zentrum für Abhängigkeitserkrankungen des Kindes- und Jugendalters Berlin mit den Standorten am Vivantes Klinikum im Friedrichshain, Vivantes Klinikum Neukölln und in der Vivantes Tagesklinik an der Wuhlheide können wir Kindern und Jugendlichen sowohl in akuten Krisensituationen als auch bei chronischen Störungsbildern helfen. Wir bieten differenzierte und individuell zugeschnittene Diagnostik- und Therapieangebote ambulant, teilstationär oder stationär an.

www.vivantes.de

Vivantes Klinikum Neukölln – Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik

Die ambulanten, teil- und vollstationären sowie die stationsäquivalenten Einrichtungen unserer Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im Klinikum Neukölln diagnostizieren und behandeln das gesamte Spektrum psychischer Erkrankungen. Schwerpunkte bilden dabei zum Beispiel akute Belastungsreaktionen, Seelische Krisen, depressive, bipolare und psychotische Störungen sowie Abhängigkeits-, Angst und Zwangserkrankungen. Zu unseren Hilfsangeboten zählt neben der voll- oder teilstationären Behandlung auch ein großes ambulantes Angebot sowie stationsäquivalente Behandlung mit Home-Treatment.

www.vivantes.de

Sozialpsychiatrische Dienste der Bezirke

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sozialpsychiatrischen Dienste bieten Hilfe und Unterstützung für erwachsene Menschen mit einer psychischen Erkrankung, einer Suchterkrankung oder geistigen Behinderung an. Beratung, Hilfevermittlung und Krisenintervention werden in den jeweiligen Dienststellen oder bei Hausbesuchen für die Betroffenen selbst, für Angehörige und auch für das soziale Umfeld angeboten.

www.berlin.de/lb/psychiatrie/hilfe-in-krisen/sozialpsychiatrische-dienste-der-bezirke/

Telefonseelsorge Berlin e.V.

Die Telefonseelsorge Berlin e.V. wurde 1956 als erste TS in Deutschland gegründet und ist ein Modell für qualifizierte ehrenamtliche Arbeit. Die Ausbildung dauert etwa 1,5 Jahre.

Etwa 130 Ehrenamtliche sind rund um die Uhr an der Notrufleitung zu erreichen. Finanziert wird der Verein durch den Berliner Senat und private Spenden.

http://www.telefonseelsorge-berlin.de/

BeSu Berlin – Angebot für Angehörige von Suizidgefährdeten und für Suizidhinterbliebene

In Berlin nehmen sich jedes Jahr etwa 450 Menschen das Leben. Im Durchschnitt hinterlässt jeder Suizid fünf bis sieben Menschen, die durch die Erlebnisse schwer belastet sind. Die Zahl der Suizidversuche wird von den Experten auf die 15 – 20 fache Höhe geschätzt. In Berlin lebt ständig eine große Anzahl von Menschen mit Suiziddrohungen, Suizidversuchen und der Angst, ein Familienmitglied, Freund, Nachbar oder Kollege könne sich das Leben nehmen.

www.besu-berlin.de

Neuhland gGmbH

neuhland ist ein gemeinnütziger Träger im Bereich der Krisenhilfe für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Unser Schwerpunktgebiet ist die Suizidprävention. Wir beraten in Krisensituationen und können kurz-oder längerfristig junge Menschen in unseren therapeutischen Einrichtungen aufnehmen. Darüber hinaus bieten wir auch terminbasierte Online-Beratung im Chat an.

www.neuhland.net

Bipolaris – Manie & Depression Selbsthilfevereinigung Berlin-Brandenburg e.V.

bipolaris ist eine unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung von Betroffenen der Bipolaren Störung und deren Angehörigen aus Berlin und Brandenburg.

www.bipolaris.de

Beschwerde- und Informationsstelle Psychiatrie in Berlin (BIP)

Die BIP ist die berlinweite Anlaufstelle für Beschwerden von Nutzerinnen und Nutzern, Betroffenen, Angehörigen und Professionellen im Bereich der psychiatrischen Versorgung. Sie können sich anonym und unbürokratisch beschweren und erhalten Informationen zu bestehenden Beschwerdemöglichkeiten und alternativen Handlungsweisen. Auf Wunsch können wir Sie auch bei der Klärung Ihres Beschwerdeanliegens gegenüber Dritten unterstützen.

http://www.psychiatrie-beschwerde.de/